Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.

 

Silber

Kerstin Gier

 

 

"Zögernd sah ich mich um. Ich war in einem Korridor gelandet, einem schier unendlich langen, mit zahllosen Türen rechts und links. Die Tür, durch die ich gekommen war, hatte einen Anstrich in sattem Grün, dunkle, altmodische Metallbeschläge, einen Briefschlitz aus dem selben Material und einen hübschen Messing-Türknauf in Form einer gekrümmten Eidechse.

Plötzlich war mir sonnenklar: Wenn ich wissen wollte, was es mit diesen rätselhaften Träumen auf sich hatte, dann musste ich sie öffnen. Und hindurchgehen.

Wenn ich den Mut dazu hatte." (Klappentext)

 

Liv ist fünfzehn, bald sechzehn, und zieht mit ihrer jüngeren Schwester Mia und ihrem ehemaligen Kindermädchen Lottie zu ihrer Mutter nach London. Doch dürfen sie nicht wie geplant in ein schönes Cottage ziehen, sondern sollen bei dem Freund ihrer Mutter und dessen zwei Kindern einziehen! Grayson und seine Schwester sind beide etwas älter wie Liv und während Grayson ziemlich geheimnisvoll zu sein scheint, obwohl er zur beliebtesten Clique der Schule gehört, ist seine Schwester erst einmal eine ziemliche Zicke.

Die Träume kommen dann hinzu, als Liv von Grayson träumt – auf einem Friedhof. Sie ist neugierig, will unbedingt wissen was dahinter steckt und beginnt trotz deutlicher Warnungen nachzuforschen. Und dann gibt es noch Henry: ebenfalls Mitglied der beliebtesten Clique und einer von Graysons besten Freunden. Und bald schon auch ziemlich wichtig für Liv...

Mit Liv, die versucht hinter das Geheimnis der Träume zu kommen, sich mit Liebesdingen und ihren neuen Geschwistern herumschlagen und sich in der Schule vor falschen Freunden retten sollte, beginnt Kerstin Giers neue Jugend Trilogie.

 

Das Buch hat meinen Erwartungen voll und ganz entsprochen. Kerstin Gier schreibt so gut wie immer: spannungsvoll, fantasievoll und humorvoll. Bei mir waren Lachanfälle garantiert.Die Geschichte selbst ist fesselnd und weit weniger konfus als es sich anhört. In die Charaktere muss man sich einfach verlieben – vor allem in Lottie, die Deutsche ist.

Schade fand ich eigentlich nur, dass ich von Anfang an ahnte wie das Buch ausgeht. Manchmal ist es einfach zu offensichtlich.

Trotzdem freue ich mich jetzt schon auf den zweiten Band. Immerhin ist es Kerstin Gier und es geht um Träume und die Liebe... Wer kann dazu schon „Nein“ sagen?

Mein Tipp: Wenn ihr auf leichte Lektüre steht und was zum Lachen braucht: Lesen! Und wenn nicht: Lesen!

 

 

 

Nach oben

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.